Drei Essenroder Teams mit Heimrecht in Lehre
Am kommenden Wochenende ist wieder Großkampftag für die Essenroder Faustballteams. Dabei sind drei Mannschaften im Einsatz und das Beste daran, alle haben Heimrecht in der Sporthalle Lehre. Am Sonntag beginnt das Regionalligateam um 10 Uhr und hat zwei extrem wichtige Spiele gegen die beiden direkten Konkurrenten im Abstiegskampf aus Bardowick und Empelde.

Mit zwei Erfolgen könnte der TuS in der Tabelle gleich um zwei Plätze klettern und die beiden Gegner hinter sich lassen.

Im Anschluss ab 14 Uhr beginnt der letzte Spieltag der Verbandsliga. Dort trifft Essenrode II zum Saisonende auf den TK Hannover II und den TuS Empelde II.

Bereits am Samstag ab 14 Uhr ist das Essenroder Frauenteam im Einsatz, erstmals auch in eigener Halle. Als Ausrichter der Bezirksmeisterschaft Braunschweig werden die Teams vom SCE Gliesmarode, Viktoria Thiede und Fortuna Oberg erwartet.

 

Regionalliga Niedersachsen:
Zum 5. Spieltag der Regionalliga spielt Essenrode gegen die beiden direkt davor platzierten Teams aus Bardowick und Empelde. Beide Gegner befinden sich, ebenso wie der TuS, in akuter Abstiegsnot und müssen unbedingt gewinnen.

 

TuS Essenrode I : TSV Bardowick I
Im ersten Spiel des Tages trifft der TuS auf den punktgleichen TSV Bardowick. Im Hinspiel haben die Essenroder einen schwarzen Tag erwischt und glatt in drei Sätzen verloren. Allerdings war das auch der einzige Sieg des Gegners, der im Falle einer Niederlage ans Tabellenende rutschen würde. Für den TuS wäre ein Sieg enorm wichtig und würde dem Team für den Saisonendspurt Auftrieb geben.

 

TuS Essenrode I – TuS Empelde I
Empelde ist aktuell Tabellensechster und mit sechs Punkten noch in direkter Reichweite. Zu Saisonbeginn sah es noch so aus, als wenn die Empelder um den Aufstieg mitspielen könnten. Doch nun sieht es eher nach Abstiegskampf aus. Sollte Empelde die Partie für sich entscheiden könnten, wäre der Abstieg aber wohl kein Thema mehr. Mit einer optimalen Punkteausbeute könnte Essenrode mit dem Gegner gleichziehen.

Patrick Linke: „Wenn wir den direkten Abstieg noch vermeiden wollen, wären zwei Siege in eigener Halle enorm hilfreich. Beide Gegner stehen unter Druck und müssen gewinnen, wir hingegen konnten uns zuletzt steigern und haben besonders in eigener Halle überzeugt.“

Es spielen:
Angriff: Stefan Olders, Florian Linke
Zuspiel: Patrick Linke
Abwehr: Simon Hattenbauer, Andreas Linke, Daniel Bartels

 

Verbandsliga Süd:
In der Verbandsliga endet die Saison bereits an diesem Sonntag. Essenrode ist aufgrund der vielen Ausfälle bisher deutlich hinter den eigenen Zielen zurückgeblieben und ohne Sieg Tabellenletzter. Das soll sich diesmal ändern, aus den beiden verbleibenden Spielen soll zumindest ein Sieg her.

 

TuS Essenrode II : TK Hannover II
Die Reserve des Bundesligisten aus Hannover gehörte vor der Saison eigentlich zu den Aufstiegskandidaten, hat mit ausgeglichenem Punktekonto aber keine Chance mehr auf einen der ersten beiden Plätze. Im Hinspiel musste sich der TuS geschlagen geben, hat bei der 1:3-Niederlage aber lange mithalten können.  Mit etwas Glück könnten diesmal Punkte machbar sein.

 

TuS Essenrode II : TuS Empelde II
Empelde steht in der Tabelle direkt vor Essenrode, hat aber vier Punkte Vorsprung und das bessere Satzverhältnis. Selbst mit zwei Siegen bliebe Essenrode Letzter, doch würde ein Sieg die Laune nach der verkorksten Saison wieder stark verbessern.

Es spielen:
Angriff: Nils Olders, Gernot Beu
Zuspiel: Carsten Hattenbauer, Steffen Niemann
Abwehr: Nils Lange, Michael Reitmajer, Frank Windhövel, Jan-Lukas Schüler

 

Damen:
Im vergangenen Sommer startete erstmals überhaupt ein Essenroder Damenteam in den Punktspielbetrieb. Nun sind die Damen in ihrer ersten Hallensaison und richten die Braunschweiger Bezirksmeisterschaft in der Sporthalle Lehre aus. Ab 14 Uhr werden die Teams vom SEC Gliesmarode, SV Viktoria Thiede und Fortuna Oberg erwartet.
In der Vorrunde treffen alle Teams aufeinander, in der Endrunde spielen die Teams dann noch die Abschlussplatzierungen aus.

Es spielen:
Angriff: Annett Olders, Kirsten Reinecke
Zuspiel: Kira Flämmich, Franziska Bauersachs
Abwehr: Merle Wehmann, Gunda Mertin, Viviane Riedel

Allgemein
11.01.2018