Abschlussspieltag im Essenroder Waldstadion – Heimrecht für Männerteams
Am Sonntag endet für die Essenroder Männermannschaften bereits die reguläre Punktrunde der Feldsaison mit einem Heimspieltag im Essenroder Waldstadion. Ab 10 Uhr kämpfen alle acht Teams der Spielklasse um die letzten Punkte der Saison. Es geht dabei noch einmal um alles, denn sowohl im Kampf um den Auf-, aber auch um den Abstieg sind noch keine Vorentscheidungen gefallen.

Auch die beiden Essenroder Teams müssen zum Saisonabschluss unbedingt noch punkten, um dem direkten Abstieg, bzw. der Abstiegsrelegation entgehen zu können. Aktuell stehen beide Mannschaften auf einem Relegationsrang.

 

Die Erstvertretung kann aus eigener Kraft noch in sichere Tabellenregionen springen, denn sowohl der TuS Empelde als auch der SV BE Steimbke haben nur 2 Punkte Vorsprung. Dabei würde Platz vier möglicherweise sogar noch zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga berechtigen. Nach aktuellem Stand kann die Mannschaft erneut in Bestbesetzung antreten.

 

Für die verletzungsgeplagte Zweitvertretung geht es wohl nur noch darum, den Vorsprung auf den Gliesmarode zu halten und damit den direkten Abstieg zu vermeiden. Dafür wäre zumindest ein Sieg aus den vier Spielen überlebenswichtig. Mittlerweile fallen bereits vier Spieler verletztsbedingt aus.

Beide Teams treffen auf den TK Hannover II, TSV Burgdorf, TuS Empelde II und SV BE Steimbke.

 

Patrick Linke: „Die erste Mannschaft hat letzte Woche mit vier Punkten das Tagesziel erreicht und auch die Leistungskurve steigt an. Jetzt wollen wir die Leistungen vor eigenem Publikum bestätigen und uns noch Platz vier holen. Die zweite muss versuchen, trotz des kleinen Kaders über den Kampf zu punkten und so den Tabellenletzten aus Gliesmarode hinter sich zu lassen. Die spätere Relegation im September wird zwar schwer, doch dann stehen auch alle Verletzten wieder zur Verfügung. Wir würden uns über lautstarke Unterstützung unserer Essenroder Zuschauer sehr freuen.“

 

Die Kader:
TuS I:
     Angriff: Florian Linke, Patrick Linke
                Zuspiel: Simon Hattenbauer
                Abwehr: Daniel Bartels, Michael Reitmajer, Marcel Tiedemann

TuS II:   Angriff: Stefan Olders, Mark Schüler
               Zuspiel: Carsten Hattenbauer
                Abwehr: Nils Lange, Marcel Riedel

Herren
13.06.2018