Optimale Ausbeute – 4 Siege aus 4 Spielen - TuS I nun auf Platz zwei
Zum vorletzten Spieltag der Verbandsliga reisten die beiden Herrenteams vom TuS Essenrode am Sonntag nach Empelde. Ab 10 Uhr musste die Erstvertretung gegen den Tabellenführer aus Empelde und den Tabellenletzten aus Letter antreten. Ab 14 Uhr spielte dann die zweite Mannschaft gegen den MTV Vienenburg und...

den SV BE Steimbke.
Am Ende standen jeweils zwei Siege für die TuS-Teams auf dem Konto. Die erste Mannschaft kletterte damit auf Platz zwei, die Zweite hat sich mit nun 10:10 Punkten eine gute Ausgangsbasis für den erhofften Klassenerhalt geschaffen.

 

TuS Essenrode I – TuS Empelde II            3:1          (10:12; 11:7; 14:12; 11:4)
Gleich zum Auftakt kam es zum Spitzenspiel Erster gegen Dritter, die Essenroder Spieler wollten sich mit einem Sieg die Chance auf den Titel  bewahren und erwischten gegen den Hausherren einen guten Start. Nach der frühen 5:0-Führung lief dann allerdings nicht mehr viel zusammen, mit vielen Eigenfehlern brachte Essenrode den Gegner wieder zurück in die Partie. Empelde gewann noch mit 10:12. Auch der Anfang des zweiten Satzes war von Essenroder Eigenfehlern geprägt. Erst eine Umstellung im Angriff brachte die Sicherheit zurück, Satz zwei konnte am Ende doch noch klar gewonnen werden. Empelde kam noch einmal heran, Satz drei war hart umkämpft. Der TuS Essenrode konnte erst seinen vierten Satzball nutzen. Der vierte Satz war dann eine klare Angelegenheit, die Partie am Ende 3:1 gewonnen.

 

TuS Essenrode I – SG Letter 05                  3:1          (11:9; 9:11; 11:9; 11:8)
Eine klare Sache auf dem Papier, auf dem Platz aber eine ganz enge Kiste. „Alles andere als ein klarer Erfolg gegen das Schlusslicht wäre eine dicke Überraschung, das haben alle von der Partie erwartet“, so Spielertrainer Patrick Linke nach dem Spiel. „Aber ich habe vorher davor gewarnt, dass das Spiel gegen Letter kein Selbstläufer wird. Und das hat sich bestätigt.“ Im ersten Satz spielte der TuS routiniert, ohne zu glänzen, und gewann diesen erwartungsgemäß. Im zweiten Satz erspielte sich die Mannschaft eine 8:3-Führung, versäumte es aber, gegen einen immer stärker werdenden Gegner, konzentriert zu Ende zu spielen. Letter schaffte den Satzausgleich. Im dritten Durchgang stand Essenrode erneut kurz vor dem Satzverlust, stemmte sich aber nun mit aller Kraft dagegen. Dank einer kämpferisch starken Leistung konnte der TuS die Sätze drei und vier gewinnen.

 

TuS Essenrode II – MTV Vienenburg      3:1          (11:8; 11:13; 11:6; 11:5)
Gegen den Tabellenzweiten und Favoriten aus Vienenburg war ein Erfolg eigentlich nicht eingeplant, doch der Gegner konnte diesmal nur zu viert antreten. Das war die Chance für Essenrode, der erste Satz konnte auch klar gewonnen werden. Doch Vienenburg kam dank starker Auf- und Angriffsschläge ins Spiel zurück und glich aus. Doch nun spielte der TuS die Partie souverän, nutzte die sich bietenden Lücken konsequent aus und gewann die beiden Folgesätze deutlich zum 3:1-Erfolg.

 

TuS Essenrode II – SV BE Steimbke         3:2          (12:10; 11:8; 5:11; 8:11; 11:9)
Gegen den SV BE Steimbke begann Essenrode stark und zeigte, dass der Erfolg gegen Vienenburg kein Zufall war. Im Kampf um den Klassenerhalt braucht die Mannschaft jeden Punkt und gewann die ersten beiden Sätze. Doch nun wehrte sich Steimbke und nutzte seinerseits die sich ergebenen Chancen. Im Gefühl des sicheren Sieges lief der TuS nun seiner zuvor gezeigten Form hinterher. Steimbke gewann Satz drei und schaffte dann auch noch den Satzausgleich. Im Entscheidungssatz war nun auch Essenrode wieder im Spiel und nutzte am Ende seine Chancen zum zweiten Erfolg des Tages.

 

Patrick Linke: „Das war ein tolles Wochenende für uns, vier Siege aus vier Spielen sind optimal. Die erste Mannschaft hat insgesamt zwar nicht gut gespielt, aber im Vergleich zu den Vorjahren werden auch solche Spiele jetzt irgendwie gewonnen. Das zeigt, dass die Mannschaft reifer und erfahrener geworden ist. Jetzt sind wir Zweiter und wollen zum Abschluss am Sonntag in eigener Halle versuchen, vielleicht doch noch den Meistertitel nach Essenrode zu holen. Die zweite Mannschaft soll dann natürlich Schützenhilfe leisten, denn aus eigener Kraft können wir es nicht mehr schaffen.“

 

Es spielten:
TuS I:
Florian Linke, Daniel Bartels, Simon Hattenbauer, Michael Reitmajer und Patrick Linke
TuS II: Stefan Olders, Gernot Beu, Carsten Hattenbauer, Jan-Lukas Schüler, Steffen Niemann und Mark Schüler

Herren
28.01.2019