Ausfälle wiegen zu schwer für Essenroder Männerteams
Am Sonntag reisten die beiden Männermannschaften vom TuS Essenrode zum 2. Spieltag nach Hannover. Zum Abschluss der Hinrunde wollten beide Mannschaften noch einmal angreifen und punkten, doch die vielen Ausfälle konnten die Teams nicht kompensieren. Die Erstvertretung konnte das Auftaktspiel gewinnen, verlor aber ...

die verbleibenden Spiele trotz starker kämpferischer Leistung jeweils knapp. Die zweite Mannschaft konnte ohne zwei Stammspieler leider keinen Sieg einfahren.

 

TuS Essenrode I – SV BE Steimbke          2:0          (11:6; 15:13)
Gegen Steimbke erwischte der TuS einen tollen Start. Steimbke konnte dem druckvollen Angriffsspiel des TuS in Satz eins nichts entgegensetzen. Dann stabilisierte sich der Gegner und brachte Essenrode ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Zwischenzeitlich führte Steimbke mit vier Bällen, doch die Essenroder Spieler kämpften um jeden Ball. Nach drei abgewehrten Satzbällen nutzte der TuS seinen dritten Matchball und gewann die Partie.

 

TuS Essenrode II – TK Hannover II           0:2          (6:11; 7:11)
Das Team des Ausrichters hatte sich auf eigener Anlage noch mit ehemaligen Bundesligaspielern verstärkt und ließ dem TuS keine Chance. Die klare 2-Satz-Niederlage war nicht zu verhindern.

 

TuS Essenrode I – TK Hannover II            1:2          (6:11; 11:9; 8:11)
Besser machte es die erste Mannschaft gegen Hannover. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte sich das Team zurück und schaffte den Satzausgleich. Der dritte Durchgang war hart umkämpft, am Ende trugen einige diskussionswürdige Entscheidungen zum knappen Sieg des Gegners bei. „Der Sieg in dieser Partie war möglich. Leider war der Referee in der Partie nicht immer bei der Sache, was besonders im Entscheidungssatz den Ausschlag gegeben hat“, kommentiert P. Linke die knappe Niederlage gegen den Favoriten.

 

TuS Essenrode II – SV BE Steimbke         1:2          (11:6; 2:11; 5:11)
Gegen Steimbke sah es zunächst nach einem klaren Erfolg aus, Essenrode II gewann den ersten Satz souverän. Allerdings sorgten auch einige Eigenfehler des Gegners für das klare Ergebnis. Diese konnte Steimbke dann abstellen und ließ der Zweiten keine Chance mehr. Die Sätze zwei und drei gingen klar an den Gegner.

 

TuS Essenrode I – TuS Bothfeld                0:2          (8:11; 9:11)
Das Ergebnis sieht klarer aus, als es der Spielverlauf hergab. Beide Teams spielten stark, die Führung wechselte immer hin und her. Erst zum Ende der jeweiligen Sätze zeigte sich der Regionalliga-Absteiger kaltschnäuziger und nutzte seine Chancen eiskalt.

 

TuS Essenrode II – MTV Diepenau          0:2          (8:11; 9:11)
Gegen den zweiten Regionalliga-Absteiger zeigte der TuS zum Abschluss noch einmal seine beste Leistung. Lange konnte die Mannschaft die Sätze offen gestalten, erst am Satzende spielte Diepenau seine Klasse aus und gewann in zwei Durchgängen.

 

TuS Essenrode I – MTV Diepenau            0:2          (14:15; 8:11)
Wie schon zuvor gegen Bothfeld entwickelte sich eine packende Partie. Bis zum Schluss konnte sich kein Team absetzen, beide Angriffsreihen konnten ihre Stärken ausspielen. Mit 15:14 gewann Diepenau Satz eins, zuvor konnte der TuS drei eigene Satzbälle nicht zum Erfolg nutzen. Ähnlich umkämpft war auch der zweite Satz, der am Ende aber ebenfalls von Diepenau gewonnen werden konnte.

 

Patrick Linke: „Insbesondere der zweiten Mannschaft hat man das Fehlern von zwei Stammspielern angemerkt, auch wenn alle ihr Bestes gegeben haben. Die Erste hat zwar nur einen Sieg einfahren können, hat insgesamt aber richtig gut gespielt und insbesondere kämpferisch alles gegeben. Wir hoffen, dass wir am nächsten Spieltag in drei Wochen wieder mit vollen Kadern antreten können und mit beiden Teams einen Platz unter den Top6 schaffen, die in der kommenden Saison in der neu organisierten Regionalliga antreten dürfen.“

 

Es spielten:
TuS I
: Florian Linke, Marcel Tiedemann, Michael Reitmajer, Daniel Bartels und Patrick Linke
TuS II: Stefan Olders, Jan-Lukas Schüler, Horst Schmidt, Gernot Beu, Steffen Niemann und Mark Schüler

Herren
27.05.2019