3. Spieltag der Verbandliga - Zweite spielt zuhause
Am kommenden Sonntag sind die beiden Herrenteams vom TuS Essenrode wieder im Punktspieleinsatz. Die erste Mannschaft reist zum dritten Spieltag nach Vienenburg, die Zweitvertretung hat ab 10 Uhr Heimrecht in der Sporthalle Rosinenweg in Lehre. Die Ausgangslagen beider Teams sind...

...

komplett verschieden. Die Erste will versuchen, sich mit weiteren Punkten im oberen Tabellendrittel festzusetzen, die zweite Mannschaft will endlich den ersten Sieg einfahren. Doch beide Teams müssen Ausfälle verkraften und können nicht in Bestbesetzung an den Start gehen.

 

TuS Essenrode I : TuS Empelde II
In der Tabelle liegt Empelde punktgleich, aber dank des besseren Satzverhältnisses knapp vor dem TuS aus Essenrode. Die Hannoveraner verfügen über eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern und haben sich im bisherigen Saisonverlauf bisher gut präsentiert. Beide Teams sind etwa gleichstark einzuschätzen, so dass sich eine enge Partie entwickeln könnte.

 

TuS Essenrode I : MTV Vienenburg
Vienenburg hat ebenfalls einen guten Saisonstart hingelegt und ein ausgeglichenes Punktekonto. In Bestbesetzung gehört die Mannschaft zu den Topteams der Liga und damit zum Favoritenkreis. Für Essenrode wird es enorm wichtig sein, von Beginn an hellwach zu sein und dem Gegner sein eigenes Spiel aufzuzwingen.

 

TuS Essenrode II : SV Erichshagen
Der TuS hat bisher vier Niederlagen auf dem Konto, allerdings ausnahmslos gegen Mannschaften, die in der oberen Tabellenhälfte zu finden sind. Der Gegner kämpft nun aber genauso gegen den Abstieg wie die Essenroder, daher kommt der Partie eine besondere Bedeutung zu. Allerdings muss es der TuS endlich schaffen, das Potential auch auf den Platz zu bringen, wenn es zum ersten Sieg kommen soll.

 

TuS Essenrode II : SG Letter 05
Auch Letter konnte bisher noch keinen Sieg erreichen, hat zuletzt aber Essenrodes Erste und auch Tabellenführer Diepenau das Leben schwer gemacht und sich die ersten Satzerfolge gesichert. Eventuell muss Essenrode versuchen, die Partie eher taktisch zu gestalten und den Gegner so in Bedrängnis zu bringen.

 

Patrick Linke: „Beide Teams müssen einen Ausfall verkraften, besonders bei der Zweiten dürfte das größere Auswirkungen haben. Allerdings haben die anderen Spieler des Teams durchaus das Potential, das zu kompensieren. Die erste Mannschaft steht vor einem extrem schweren Programm, bei dem man unter Umständen auch mal ohne Punkte bleiben kann. Das gilt es zu verhindern, wenn wir oben dranbleiben wollen.“

 

Essenrode I:
Angriff
:                Florian Linke, Patrick Linke
Zuspiel:                Simon Hattenbauer
Abwehr:              Marcel Tiedemann, Michael Reitmajer

 

Essenrode II:
Angriff
:                Stefan Olders, Horst Schmidt
Zuspiel:               Carsten Hattenbauer
Abwehr:              Nils Lange, Mark Schüler

Herren
28.11.2019